Winterliche Humanitäre Tour – Ein Blick auf unsere Reise

Winterliche Humanitäre Tour – Ein Blick auf unsere Reise

Letzte Woche begab sich unser Team auf eine inspirierende Reise in die Ukraine, und wir freuen uns, euch an unseren Erlebnissen teilhaben zu lassen.

Vielfalt der Begegnungen:

Von Schulen über Kindergärten bis hin zu Krankenhäusern – jede Station unserer Reise bot eine facettenreiche Palette an Begegnungen. Die lebendige Gemeinschaft, strahlende Kinderaugen und die dankbaren Blicke der Verteidiger haben uns zutiefst berührt. Dies war nur durch eure großzügigen Spenden möglich.

Erfolgreiche Aktion „Weihnachtswunder für Kinder in der Ukraine“:

Besonders erfreulich möchten wir mitteilen, dass wir erfolgreich die Aktion „Weihnachtswunder für Kinder in der Ukraine“ realisieren konnten. Dank eurer Unterstützung wurden alle gesammelten Geschenke liebevoll an die Kinder weitergeleitet.

Dank an alle Unterstützer:

Von Herzen danken wir allen, die uns großzügig unterstützt haben. Eure Hilfe macht unsere Mission erst möglich und lässt die Herzen derjenigen, die wir erreichen, noch wärmer schlagen.

Ein besonderer Dank geht an Tom Geisbuesch von Frankenkonvoi und die Firma Canyon für ihre großzügige Unterstützung. Die von ihnen gebrachten Geschenke haben unsere Aktion bereichert und die Freude der Kinder noch verstärkt.

Neue Freundschaften:

Unsere Reise war nicht nur erfüllend, sondern auch bereichernd, da wir neue Freunde bei den #Житомирськiкалинки entdeckten und uns mit den bereits vertrauten #Семенiвськагромада (Berdytschiw, Oblast Schytomyr) trafen. Diese Begegnungen haben nicht nur uns inspiriert, sondern auch unsere Entschlossenheit gestärkt, weiterzuarbeiten.

Aufruf zur Unterstützung:

Wir sind weiterhin auf eure Unterstützung angewiesen, sei es moralisch oder finanziell. Jeder Beitrag, jede Geste zählt. Unterstützt uns gerne auch direkt an unserer Adresse Felsenstr.26.

Сила в Едностi💙💛 (Die Kraft liegt in der Einheit). Herzlichen Dank für eure Solidarität und fortwährende Unterstützung! Zusammen können wir mehr bewirken.

Anna Miller

Schreibe einen Kommentar